Eis-Lolly
Unsere Zahlungsarten
Online Blätterkatalog

Eis-Lolly
in unserem
online Blätter-
katalog

Online Blättern

Eis-Lolly Startseite

Woher kommt der Eis-Lolly und welchen Zweck erfüllt er eigentlich?

Das ist die erste Frage die wir uns stellen möchten. Die Anwendung von Eis in Form von Eispackungen, Kühlspray oder ähnlichen Hilfsmitteln wie z.B. auch dem Eis-Lolly ist eine sehr lange zurückführende Maßnahme der Physiotherapie, die überwiegend vorbereitend und/oder unterstützend eingesetzt wird. Durch flüssige, feste oder gasförmige Materialen, wird dem Körper Wärme entzogen. Die dadurch eintretende Senkung der Gewebetemperatur führt unter anderem zur Schmerzlinderung, Entzündungshemmung, Abschwellung und zur Muskelentspannung.

Bei der Behandlung mit dem Eis-Lolly wird dieser lokal über die zu behandelnde Körperregion bewegt, umso den gewünschten Effekt zu erzielen. Bei längerer Anwendung treten eine Senkung der Muskelspannung und anschließend eine reaktive Durchblutungsverbesserung ein. Dies kann unter Umständen einen positiven Einfluss auf krankhaft erhöhte Muskelspannung (Spastizität) haben. Kurze Anwendungen hingegen steigern die Muskelspannung und können bspw. bei schlaffen Lähmungen angewendet werden.

Die Kältetherapie:

Kälte beeinflusst die Muskelspannung und kann Schmerzen lindern, da sie die Leistungsgeschwindigkeit von Nerven herabsetzt und Schmerzrezeptoren (Nozizeptoren) in Ihrer Aktivität dämpft. Außerdem werden durch die Kälte Entzündungen aller Art gedämpft, da durch eine verringerte Körpertemperatur die Aktivität der Entzündungsmediatoren gehemmt wird. Der Kältereiz führt anfänglich zudem zu einer Vasokonstriktion, das bedeutet die Durchblutung wird reduziert, da sich die Blutgefäße am Ort der Anwendung anfänglich eng stellen. Dadurch wird Schwellungen und Blutergüssen entgegengewirkt. Da es infolgedessen allerdings zu einer reaktiven Mehrdurchblutung durch Weitstellen der Blutgefäße mit genau gegenteiligem Effekt kommt, raten wir von Langzeiteisanwendungen bspw. als Dauertherapie nach Operationen ab. Die Kältetherapie ist nur bei sofortiger Anwendung sinnvoll, da sich die Blutung in den ersten Verletzungsminuten einstellt – besonders bei Sportunfällen wird häufig auf eine Eisbehandlung gesetzt.

Wann macht der Eis-Lolly Sinn?

  • Direkt nach Verletzungen und Operationen zum lindern von Schmerzen und mindern von Schwellugen
  • Direkt nach Unfällen, Verletzungen oder Operationen, um Einblutungen ins Gewebe zu reduzieren
  • Zur Schmerzlinderung bei entzündlichen und aktivierten degenerativen Gelenkerkrankungen und Resorption von Schwellungen
  • Kurzzeiteis bei schlaffen Lähmungen um die Muskelaktivität anzuregen Langzeiteis bei Spastizität, um die Muskelspannung zu senken
  • Bei Sehnen- und Muskelansatzreizungen zur Schmerzreduktion und um die Durchblutung zu fördern
  • Bei akuten Rheumaschüben zur Dämpfung der Entzündungsreaktion

Welche Vorteile ergeben sich durch den Eis-Lolly?

Der Eis-Lolly kühlt bei akuten, stumpfen Verletzungen von Muskeln und Gelenken. Sie können gezielt Schmerzen, Schwellungen und Prellungen behandeln. Getreu nach dem Motto „Keep it simple“, besteht das Kältemittel des Eis-Lollys aus einem Becher, der vor der Anwendung mit Wasser gefüllt und anschließend im Eisfach gelagert wird. Der angebrachte Stift kann aufgrund von Platzmangel sogar zusammengesteckt werden. Somit sparen Sie Platz im Eisfach oder beim Transport in der Kühlbox.

Ihre Vorteile:
  • Schnelle und effektive Kälteanwendung
  • Leicht zu transportieren
  • Benötigt nur wenig Platz
  • Kann immer wieder verwendet werden

Für weitere Fragen zu unserem Eis-Lolly, stehen wir Ihnen selbstverständlich jederzeit zur Verfügung.